Powernapping im Büro: Das Nickerchen gegen das Mittagstief

Wir kennen es alle, nach dem Mittagessen im Büro erwischt es uns: Das Mittagstief. Man versucht krampfhaft die Augen auf zu halten und konzentriertes Arbeiten ist unmöglich. Die Sehnsucht nach einem ganz kurzen Schläfchen dagegen riesig.

Was bringt mir der Büroschlaf?

Mittlerweile ist es auch in den Führungsetagen angekommen: Powernapping im Büro steigert die Produktivität der Mitarbeiter.

Aber es gibt noch so viel mehr positive Auswirkungen:

  • Da die Gehirnaktivität steigt, sinkt entsprechend die Fehlerquote
  • Übermüdete Menschen greifen eher zu einem Snack oder Süßigkeiten – ausgeschlafen und schlank mit dem Powernap
  • Auch die Aufnahmefähigkeit wird gesteigert, man lernt schneller und arbeitet effektiver
  • Im Gegensatz zu übermüdeten Mitarbeitern, besteht ein niedrigeres Unfallrisiko
  • Der Kurzschlaf hat eine entspannende Wirkung, der Mitarbeiter fühlt sich weniger gestresst
  • Herzprobleme und Bluthochdruck kommen weniger häufig vor
  • Ausgeschlafen steigen Reaktionsfähigkeit und Konzentration
  • Eine regelmäßiges, erholsames Nickerchen verringert das Risiko eines Burnouts
  • Auch nächtliche Schlafprobleme treten seltener auf, wenn man sich mittags den Powernap gönnt

Also auf zum Mittagsschlaf im Büro! Aber wie?

Die wichtigste Voraussetzung ist ein ruhiger, störungsfreier Ort, an den man sich zurückziehen kann. Hier ist der Chef gefragt. Eine ausgewiesene Ruhezone für den Kurzschlaf ist ein beruhigendes Zeichen für den Mitarbeiter, dass der Powernap im Unternehmen akzeptiert ist. Dies ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Mittagsschlaf.

Mit dem Febrü Daybed Daydreamer das perfekte Powernap erleben!

Und los geht's!

  1. Das Nickerchen sollte nicht länger als 10 bis 20 Minuten dauern. Also Wecker stellen! Dies gibt Gewissheit pünktlich wieder am Arbeitsplatz zu sein und lässt entspannt einschlafen.
  2. Augen schließen, auf einen ruhigen Atem achten, Gedanken ausblenden und die Entspannung genießen.
  3. Sobald der Wecker klingelt direkt aufstehen!
  4. Nun einmal recken und strecken, kurz an die frische Luft und ein Glas Wasser trinken, das bringt den Kreislauf in Schwung!
  5. Dann zurück an den Arbeitsplatz, denn eine halbe Stunde nach dem Aufwachen beginnt ein neues Leistungshoch! Trinkt man vor dem Nap eine Tasse Kaffee entfaltet sich die aufmunternde Wirkung direkt nach dem Aufwachen.

Und keine Sorge, wenn es nicht direkt klappt, das schnelle Schläfchen im Job ist trainierbar! Mit ein bisschen Übung klappt es bei jedem!