weißer höhenverstellbarer Intero Schreibtisch
weißer höhenverstellbarer Intero Schreibtisch
Das E Sideboard von Febrü elektrifiziert Arbeitsplätze
F3 Silent und Active Smart von Febrü
F3 Silent und Active Smart von Febrü
Hohenverstellbarer Schreibtisch Intero in Weiß
ergonomischer Schreibtisch

Das Open Space Büro – Raum für Kommunikation und fokussiertes Arbeiten zugleich

Open Space Büros haftet ein schlechter Ruf an. Als „Großraumbüros“ erzeugen sie Bilder im Kopf von lauten und trostlosen Schreibtischwüsten mit mehreren Dutzend Mitarbeitern, die verzweifelt versuchen ihrer Arbeit in einer Geräuschkulisse nachzugehen, die an eine stark befahrene Kreuzung erinnert. Weit gefehlt. Moderne Bürolandschaften können den Wohlfühlfaktor auch große Büroräume bringen. Damit sind sie eine ganz besondere Herausforderung für Büroplaner.

Unterteilung in verschiedene Bereiche

Unterschiedliche Bereiche lassen einen großen Raum wohnlicher und interessanter wirken. Solch eine Strukturierung kann mit Stellwänden, Schränken, Loungemöbeln oder Hochcontainern im Büro erreicht werden. Aber auch Pflanzen können einen Raum unterteilen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass jeder Arbeitsplatz genügend Tageslicht erhält.

Bereiche in denen viel Kommuniziert wird, wie Meeting- und Besprechungsbereiche, sollten auch akustisch von Zonen getrennt sein, in denen vor allem konzentriert gearbeitet wird und in die sich Mitarbeiter bei hektischem Treiben auch zurückziehen können. Der Vorteil von Open Space Büros ist ihre Flexibilität, denn je nach Platzbedarf lassen sich Bereiche schnell neu aufteilen und ggf. vergrößern oder verkleinern.

Ihr persönlicher Kontakt

Petra Kronenberger
E-Mail: kontakt@februe.de
Telefon: +49 (0) 5221 3804 555

Felder mit einem * sind Pflichtfelder

Ich weiß, dass meine Daten gespeichert werden. Mit der Verarbeitung der über mich erhobenen Daten im Rahmen der Anfrage bin ich einverstanden.
Ich bin einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden.

FEBRUE_openspace_trenner

Open Space Büro noch weiter gedacht

Die offene Struktur eines solchen Büros wird in einigen Unternehmen noch weiter gedacht. Eigene Schreibtische gibt es dann nicht mehr, stattdessen gibt es mehrere Möglichkeiten mit dem Notebook an verschiedenen Orten im Büro zuarbeiten. In dieser Form des Open Space Büros können die Mitarbeiter den Platz nach Belieben tagtäglich wechseln. Der Raum ist offen, wird jedoch durch entsprechende Möbel, Trennwände oder Pflanzen strukturiert. Je nach Raumkonzept gibt es spezielle Bereiche für Meetings und Kommunikation, aber auch Ruheecken, zur Entspannung oder für konzentriertes Arbeiten.

Die richtige Akustik

Eine der größten Stressfaktoren ist anhaltender Lärm. Dabei müssen es nicht einmal besonders laute Geräuschquellen sein; ein gleichmäßiger andauernder Geräuschpegel kann ebenso die Konzentration stören und Stress auslösen und somit die Produktivität vermindern. Ein Open Space Büro stellt demnach eine besondere Herausforderung an die Akustik dar. Bereits bei der Büroraumplanung sollte daher darauf geachtet werden, dass genügend Maßnahmen geschaffen werden, um auch ruhige Zonen für fokussiertes Arbeiten zu schaffen und das Stresslevel möglichst niedrig zu halten. Eine abwechslungsreiche Zonierung wirkt sich auch positiv auf die Akustik aus, gleichzeitig können akustisch wirksame Möbel eine Lösung sein. Etwa Schränke mit lärmreduzierenden Türen, schallhemmende Stellwände oder akustische Wandpaneele, die sich auch optisch positiv auf das Raumgefühl auswirken.

Materialmixe bringen Abwechslung

Ein großer Raum lässt sich nicht nur durch bestimmte Objekte unterteilen, auch verschiedene Farben und Materialen wirken sich positiv auf das Raumklima aus. Sie können auch auf den ersten Blick einzelne Zonen voneinander abgrenzen und so innerhalb eines Büros ein „Raum im Raum“-Gefühl erzeugen. Helle Farben und klare Formen können im Arbeitsplatzbereich zum Einsatz kommen, während in den Rückzugszonen, wie einem Lounge Bereich, dunkles Holz und moosige Töne Geborgenheit signalisieren. Ungewöhnliche Sitzmöbel, wie etwa eine Schaukel, laden ein, neue Perspektiven kennen zu lernen oder eine Besprechung mal auf eine ganz andere Art zu führen.

Zusammengefasst:

  • Verschiedene Bereiche strukturieren ein Open Space Büro und machen es interessanter
  • Durch flexible Stellmöglichkeiten kann auf Veränderungen im Unternehmen schnell reagiert werden
  • Durch verschiedene Arbeitsplatzangeboten können neben dem Schreibtisch neue Eindrücke gewonnen werden
  • Akustiklösungen sind in einem großen Raum unerlässlich und verbessern die Atmosphäre erheblich
  • Abwechslung und unterschiedliche Materialien für bestimmte Bereiche geben dem Büro eine Struktur und lassen es wohnlicher wirken